Lesungen sind wie Brücken.

Sie Verbinden ERfundenes mit Greifbaren und machen Bücher ein Stück weit lebendig.

Foto: Matom
Foto: Matom

Meine Lesungen laden zum Mitfabulieren ein, lassen viel Raum für das Publikum und sollen nicht als Vorlesestunde verstanden werden, sondern als spannende Autorenbegegnung. Von Anfang an beziehe ich das Publikum mit Anekdoten, Rätsel, Anschauungsmaterial, etc. ein. Am Ende lasse ich Platz für Fragen und erkläre gerne wie z.B.: ein Buch entsteht, woher die Ideen kommen, oder warum auch Autoren Fehler beim Schreiben machen.

 

Leseprogramm:

 Mein Leseprogramm geht auf jede Altersgruppe und jedes Leseverständnis gesondert ein:

Kindergärten/Vorschulen: Bilderbuchkino, Vorlesegeschichten zum Mitmachen

Volksschulen: Erstleser, Kinderbücher

NMS, Gymnasien: Kinderbücher, Jugendbücher

Kondititionen:

max. 60 Zuhörer pro Lesung bzw. 3. Klassen

Dauer der Lesung ca. 1 UE (50 – 60 Min.), max. 3 Lesungen pro Tag

Mein Honorar pro Leseeinheit beträgt 200 Euro. Hinzu kommen die Anfahrtskosten bzw. die Nächtigungskosten. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich einzelne Lesungen nur in der Nähe meines Heimatortes abhalte.

 

Schreibworkshop:

Ebenfalls biete ich Schreibworkshops an. Anhand verschiedener Stationen werden die Schüler an das kreative Schreiben herangeführt. Max. 1 Klasse pro Schreibworkshop. Für weitere Infos bitte direkt Kontakt mit mir aufnehmen.

 

Hinweise zu meinen Lesungen:

  • Grundsätzlich ist es nicht nötig, die Kinder/Schüler auf meine Lesung vorzubereiten. Eine gewisse Vorfreude reicht völlig aus, um aus einer Schullesung eine spannende Autorenbegegnung zu machen.
  • Schon gar nicht sollten Sie das Buch vorher mit der Klasse gelesen haben, denn das wäre für die Lesung kontraproduktiv.
  • Gerne können Sie aber mit Ihren Schülern/Kindern Fragen ausarbeiten, die ich im Anschluss beantworte. Fragen machen die Lesung interessant und informativ.
  • Bitte stellen Sie einen passenden Raum (Medienraum, Bibliothek, Festsaal, große Klasse, etc.) für die Lesung zur Verfügung. Eine schöne Atmosphäre lädt dazu ein, sich auf die Geschichte einzulassen. Wenn Sie jedoch „nur“ einen Turnsaal zur Verfügung haben, sorgen Sie bitte unbedingt für eine ordentliche Bestuhlung. Turnmatten als Sitzmöglichkeit sind für die Lesung keine gute Wahl!
  • Lesungen sollen in erster Linie das Leseinteresse wecken. Damit Sie lange etwas von der Lesebegeisterung Ihrer Schüler haben, sorgen Sie bitte dafür, dass ein Leseexemplar für die Schulbücherei angekauft wird. So haben alle Schüler die Möglichkeit, das Buch aus der Bibliothek kostengünstig/gratis zu entleihen.
  • Ich selbst brauche für die Lesung einen Stuhl und einen Tisch. Über ein Glas Wasser freue ich mich ebenfalls.
  • Hinweis zum Bilderbuchkino: Beamer und Leinwand bereitstellen, das Bildmaterial nehme ich selbst mit.
  • Falls Sie eine Lesung vor großem Publikum planen, bitte klären Sie dies vorher mit mir ab und stellen Sie ein Mikrofon bzw. Headset zur Verfügung. Ansonsten benötige ich kein Mikrofon.
  • Über etwaige Fördermöglichkeiten gebe ich gerne Auskunft.

 

Wenn sie Interesse an meinem Leseprogramm haben, freue ich mich über ihre Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.